Home
   
eMaiL
   
Frameset_menu
   
Frameset_head
   
hAmsChtEr
   
mam
   
grueess
   
love-hate
 
   
 
 
jungihamschter


Min nochwuchs

Hier erfahrt ihr, wie kleine Zwerghamster gross werden...

Am 1. März 2004 am Mittag war unsere Jessie noch gross und rund, als meine Schwester sie rausnahm zum Spielen. Am Abend war sie aber wieder dünn: Was war passiert? Ganz einfach: Es gab Junge - und Jasmin war schier ausgeflippt! *g*

Das war echt ne mega Überraschung. Ich war in jenem Augenblick "schön brav" an meinen Hausaufgaben dran, da kam meine Schwester hereingestürmt, voll aus dem Häuschen und rief umher: "Mier händ jungi! D jessie hät babies!"

Ich glaubte ihr das nicht. Wie viele Male hatte sie mich schon verarscht? Doch dieses Mal war sie kaum zu bremsen. Nein, das war nicht gespielt! Ich ging also nachschauen, und tatsächlich! In einem Nest lagen fünf winzige rosa Körperchen! Das war ein mega herziger Anblick!

Aber lang blieben sie nicht "nur rosa", bereits einige Tage später fing sich ihr Fell an zu bilden.

Noch immer waren sie vollkommen von der Mutter abhängig, hatten die Augen geschlossen und purzelten im Nest herum.

Wir schauten jeden Tag nach, wie es "unseren" Babies ging. Jessie bekam eine extra Portion Eiweiss, welches junge Hamstermütter (sie war immerhin erst 4 ½ Monate alt) benötigen. Es war schon recht seltsam, weil Jessie kaum grösser war als ihre Jungen...!

Man darf neben den Jungen allerdings die Mutter nicht vergessen. Die Jungen sind zwar süss, aber trotzdem tabu! Sonst kann es sein, dass die Mutter ihre Jungen nicht mehr erkennt und die Kleinen verhungern. Also lieber mit der Mutter spielen als mit den Babies!

Im Alter von 2 Wochen machen die Kleinen die Augen auf. Man erkennt sie fast nicht mehr, solche Fortschritte machen sie! Mittlerweile lernen sie, selbst zu essen (stellt euch mal ein Menschenkind vor, das im Alter von 2 Wochen schon selbst isst... :-) ) und zu laufen. Noch etwas unsicher wackeln sie dann von einem Ort zum nächsten und es ist eine Wonne, ihnen zuzusehen...

Für das bessere Verständnis, wie gross die kleinen Zwerghamster nun sind: Der grüne Cracker misst zirka 2 cm.

Unsere Schützlinge werden 3 Wochen alt! Inzwischen sind sie noch etwas gewachsen und die Öhrchen sind auch aufgerichtet. Bald sehen sie aus wie "richtige" Zwerghamster, sprich, dass nun nichts mehr fehlt.

Die sind halt soooooo süss! Am liebsten behielten wir alle, aber das ginge wohl kaum gut. Weil es sicher nochmal Nachwuchs gibt usw. Am Schluss hätten wir so etwa 80 Hamster. Was nicht weiter schlimm wäre - aber was machen, wenn man in die Ferien fährt?

Hey, hüetisch üsi hamschter? - Wivil sinds dän? - Nur 80...

Die jungen Schnüsel bleiben noch zwei Wochen bei uns, dann kommen die beiden Jungs in ihr neues Daheim, die drei geilen Weiber behalte ich. ;-)

Am Samstag, dem 20. März, sprang mir das neue Daheim "unseres" Nachwuchses in die Augen: Eine quadratische Schachtel, stabil, 20 Centimeter hoch, 100 Centimer lang - perfekt! Denkt jetzt nicht: Hallo? Spinnt die, ihre Hamster in einer Kartonschachtel unterzubringen? Nein, überhaupt nicht. Ich finde, die Kartonschachtel bietet viel Platz, man kann sie leicht umplatzieren und wenn sie hin ist, sucht man sich einfach eine neue, ohne viel Geld zu verschleudern.

Die Hamster sind nun vier Wochen alt. Unser süsser Nachwuchs ist nun soweit, dass sie sich voneinander abheben. Also muss logischerweise jeder auch eine eigene Identität bekommen. Das heisst: Namen. Unsere Jungs heissen Pady und Pierot, die Weibchen Tina (meine Süsse, die Jüngste), Angi (Jasmins Liebling) und Wendy (in Erinnerung an Jasmins erstes Dsungaren-Weibchen).

Langsam kam bei uns der Gedanke auf, wann wir wohl die Mutter von den Jungen trennen müssen...? Doch dies nahm uns Jessie ganz einfach ab. Eines Nachts (gegen 24 Uhr) fiepte es aus der Schachtel und meine Mutter holte mich: Jessie fing an, ihre Jungen zu verscheuchen. Also holte ich sie raus, spielte ein bisschen mir ihr und liess sie wieder zu ihren Jungen. Das ging knappe 10 Sekunden gut, dann begann es von Neuem. Also kam Jessie über Nacht in ein seperates Gehege.

So sind nun unsere Schnügel auf sich alleine gestellt. Sie sind echt süss. Nun sind sie auch soweit, dass die Jungs in ihr neues Daheim umziehen können. Ende Woche kommt ihr neues "Frauchen", um sie abzuholen... *snief*

Ich "kümmere mich" momentan um neuen Nachwuchs (das soll nicht heissen, dass ich schwanger werden will *g*). Jessie muss nun regelmässig einige Zeit zu Simon zurück. Das wird noch schwer werden, denn die beiden haben sich seit fünf Wochen nicht gerochen. Aber auch das wird eine zu bewältigende Hürde sein.

Am 8. April 2004 wurden die jungen Männchen abgeholt und in ihr neues Daheim gebracht. Ein Kapitel ist zu Ende...







Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!